abf 2020

Vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2020 fand auf dem Messegelände in Hannover die abf, die (Verkaufs-) Messe für aktive Freizeit, statt.

Hier gab es auch einen großen Bereich mit Fahrrädern. In diesem wurden in erster Linie Pedelecs angeboten, die man auf einem großen Parcour probefahren konnte. Fahrradzubehör war eher spärlich vertreten. Angegliedert war eine große Ausstellung von Bonanzarädern, die vor einer zeitlich zu ihnen passenden Tapete präsentiert wurden. Das Bonanzarad wurde in den 60ziger Jahren in den USA populär und 10 Jahre später in den 70zigern dann auch in Deutschland.

 

 

Fotos von der SPEZI 2019 in Germersheim

Einen Monat ist es her, seitdem die Spezialradmesse (SPEZI) in Germersheim nun vorbei ist und ich endlich dazu gekommen bin alle Fotos zu bearbeiten und zu verschlagworten.

Natürlich zeigen meine Fotos nur einen sehr kleinen Teil der dort gezeigten Fahrräder, denn die SPEZI ist unglaublich groß und die 10000 Besucher verlaufen sich auf dem riesigen Geländeareal.

Wer sich dort mit Bekannten treffen will, sollte auf jeden Fall vorher einen Treffpunkt und eine Uhrzeit vereinbaren oder Mobilfunknummern austauschen, ansonsten findet man kaum jemanden. :-D

Ich verlinke auch unterhalb der Fotogalerie noch ein paar (meist englischsprachige) Videos von der SPEZI 2019. Da die SPEZI die weltweit größte Spezialradmesse ist, wimmelt es auf dem Gelände von Ausstellern und Besuchern aus aller Welt.

Viel Spaß beim Anschauen – aber seit gewarnt – auf der SPEZI kann man mal schnell 100000 Euro ausgeben. ;-)

 

Videos von der SPEZI 2019:

 

 

 

 

Radmesse in der VW-Halle, statt in der Brunsviga.

Kaum ist Winterzeit und man hat die Fahrradszene nicht so im Blick, liest
man plötzlich, dass sich die Fahrradinitiative Braunschweig als Veranstalter
der seit 2004 stattfindenen braunschweiger Radmesse “RADXX” zurück zieht.

Stattdessen findet am Sonntag den 24. Februar die Fahrrad Braunschweig
in der Volkswagen Halle Braunschweig statt.

Ort:
Volkswagen Halle Braunschweig
Europaplatz 1, 38100 Braunschweig

Öffnungszeiten für Besucher:
11.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise:
3,00 Euro pro Person
Kinder bis 16 Jahre frei
Karten erhältlich an der Tagekasse

 

Weitere Infos hier.

 

Der Termin für die Spezialradmesse 2019 – SPEZI – steht fest.

Der Termin für die 24. Spezialradmesse „Spezi“ im Jahr 2019 in Germersheim ist 27. bis 28. April 2019. Die Spezi ist eine Messe für Spezial-Fahrräder – in erster Linie Liegefahrräder und deren Variationen, wie z.B. Velomobile. Über 100 Aussteller präsentieren zudem auch alle Arten von Lastenfahrrädern, Tandems, Klappräder, Eigenbauten, etc., und Zubehör. Sehr viele Spezialfahrräder können vor Ort probegefahren werden.

76726 Germersheim, Tournuser Platz 3 (Halle 1) oder Ritter-von-Schmauß-Str. (Halle 3)

Macht das Fahrradfahren in Braunschweig Spaß?

Der ADFC Braunschweig hat aktuell eine Umfrage auf seiner Webseite
zum Thema Fahrradfahren in Braunschweig.

Hier gehts zur Umfrage.

Mein Kommentar zu dem Thema:

Das *lochfahren ist mittlerweile in der Rentnergeneration angekommen.
In den letzten Wochen sind mir dermaßen viele Rentner falsch in Gegenrichtung
auf dem Radweg entgegen gekommen, das geht auf keine Kuhhaut mehr.

Die ältere Generation scheint sich aber auch bei ihrem anderen Fahrverhalten
den Jüngeren angepaßt zu haben. Letzten Sonnabend fuhr ich spät abends
mit dem Rad den Ring entlang Richtung Norden. An der Ampel Jasper-Allee
standen 2 Rentner mit Pedelecs hinter mir an der Ampel.
Sobald selbige auf grün sprang, zogen die beiden mit maximaler Unterstützung
an mir vorbei. Ich folgte. Kurz vor der Kreuzung mit der Gliesmaroder Straße
wurde ich langsamer, da die Radfahrerampel dort bei der Geschwindigkeit rot
zeigt, was ich wußte. Ich wollte den beiden Pedelec-Rentnern zurufen, daß es
sich nicht lohnen würde dort schnell zu fahren, weil die Ampel eh rot sei –
doch beide heizten bei rot über die Ampel und bogen ohne Handzeichen zu
geben nach rechts ab.

Oder auch letztens:
Kreuzung Ring, Celler Straße am Einkaufszentrum Weißes Roß. Vor mir eine
Frau Anfang 20 mit einem Hollandrad und dicken Kopfhörern auf dem Kopf.
Die Fahrradampel wird grün, sie fährt über die Straße, ich hinterher.
Ich gebe dann Handzeichen, weil ich nach rechts rüber zu den Fahrradständern
will, um dort anzuhalten und zu parken. Da zieht die Tante ohne Handzeichen
zu geben plötzlich nach rechts rüber vor meine Rad, so daß ich fast mit ihr
kollidiert wäre. Und sie hat das noch nicht mal mitbekommen.

Und dann ist da noch die Hansestraße – Braunschweigs Straße mit den meisten
Verkehrsverstößeneine rote Ampel ist dort nur eine Empfehlung – sowohl
für 98% aller Radfahrer, als auch für sehr viele Autofahrer. Letztens fuhr
ich dort mit dem Auto entlang, die Ampel sprang auf gelb, ich hielt an und
die Ampel sprang auf rot. Dann fuhren neben mir auf der Spur noch 3 Autos
über die Ampel!
Wenn ich mit dem Rad dort unterwegs bin, bin ich die einzige Person, die
dort an einer roten Fahrradampel anhält – es sei denn, es gibt Autoquerverkehr –
dann halten auch die anderen Radfahrer. Ansonsten nicht – die fahren alle
bei rot.

Und eine Mitschuld hat die Stadt Braunschweig. Seitdem die Falschfahren in
Form von Fahrradstraßen weitgehend legalisiert hat, hat das gefährliche
*lochfahren noch stark zugenommen.

Und die Kinder werden von ihren Müttern auch schon fürs Falschfahren angelernt.
Es gibt ja die Regel, daß Kinder bis 8 Jahre Alter auf dem Fußweg fahren dürfen.
Ein Elternteil darf in diesem Fall mit auf dem Fußweg fahren – aber müssen
dann beide auf der linken Seite in Gegenrichtung des Verkehrs auf dem Fußweg
fahren?
Da werden die Kinder gleich schon aufs Falschfahren trainiert.

 

Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film!